Die Marke Hewlett Packard

Geschichte des Unternehmens

Hewlett Packard ist eines der größten IT-Unternehmen in den Vereinigten Staaten von Amerika mit Sitz in Kalifornien. Die deutsche Hauptniederlassung befindet sich in Böblingen. Das Unternehmen wurde 1939 von von William R. Hewlett und David Packard gegründet. 1959 eröffnete die erste Niederlassung in Deutschland. 18 Mitarbeiter begannen im Hinterhaus einer Böblinger Strickwarenfabrik mit der Produktion bis dann 1962 das neue Boblinger Werk eingeweiht wurde.

Die Produkte

Das bekannteste Produkt der Firma Hewlett Packard ist wohl der Drucker. Auch die Druckerpatronen sowie diverses Druckerzubehör wird von dem Unternehmen produziert und weltweit vertrieben. Das allererste Produkt des Unternehmens war ein elektronisches Tastengerät, dass von Toningeneuren benutzt wurde, ein sogenannter ein Tonoszillator. Diese Geräte produzierten William Hewlett und David Packard in einer Garage. Walt Disney Studios kauften acht dieser Oszillatoren, um sie für den Film „Fantasia“ zu vertonen und das Gerät zu testen.

1959 entwickelte Hewlett Packard den ersten Taschenrechner, der auch mit einem Speicher ausgestattet war, also eigentlich ein Computer. Bill Hewlett sagte dazu, dass sie sich entschieden hatte, diese technische Errungenschaft Taschenrechner zu benenne, weil sie befürchteten, dass dieses Gerät abgelehnt worden wäre, wenn sie es Computer genannt hätte. „Er sah nicht wie ein IBM aus“, so Bill Hewlett. Diese Taschenrechner wurden natürlich immer weiter entwickelt und 1982 wurde aus dem Taschenrechner dann tatsächlich der tatsächlich den ersten Computer. 1991 folgte dann der erste Laptop.

1954 entwickelten sie ihre erste Kamera und bereits 1958 folgte der erste Plotter Drucker, der allerdings mit der Hand bedient werden musste. Aber auch hier stand die Entwicklung nie still, bis dann 1984 der erste Ink Jet Drucker auf den Markt kam.

HP Heute

Heute hat das Unternehmen mehr als 320.000 Mitarbeiter in über 170 Ländern und gehört zu den führenden IT-Unternehmen weltweit. In der Liste der 500 wichtigsten Unternehmen der Wirtschaftszeitung Fortune erreichte HP 2009 Platz 9.

Neben Vertriebs- und Service-Niederlassungen ist Hewlett Packard in Deutschland auch mit internationalen HP Entwicklungs- und Marketingbereichen angesiedelt. Die Produktpalette reicht heute noch von Taschenrechnern, stationären Desktops, Notebooks, Drucker inklusive Druckerpatronen sowie Druckerzubehör und Plotter, Netzwerk- (ProCurve), Server (ProLiant), Enterprise Server (Integrity), Speicher- sowie Softwarelösungen.

Marke Canon

Es gibt zahlreiche Bereiche in der Elektronik- und Informationstechnologie, in welchen das Unternehmen erfolgreich tätig ist. Nicht nur unterschiedliche Druckerlösungen stammen aus dem Haus des japanischen Unternehmens, sondern auch Camcorder, digitale Spiegelreflexkameras, Multifunktionsgeräte und Netzwerkkameras zählen zum Sortiment der Produkte, mit welchen das Unternehmen sehr erfolgreich ist.

Geräte des Unternehmens zeichnen sich durch ihre erstklassige Verarbeitung und hochwertige Qualität aus. Besonders für private Anwender finden in den Druckerlösungen kostengünstige, professionelle Drucklösungen. Hier profitiert der Kunde nicht nur von den vergleichsweise günstigen Anschaffungskosten, sondern auch von wirtschaftlichen Verbrauchsmaterialien wie beispielsweise Druckertinte und Druckerpatronen.

Wirtschaftliches Drucken

Speziell im Bereich der Tintenstrahldrucker setzt Canon sowohl bei der Druckqualität wie auch im Verbrauch von Druckertinte deutliche Akzente. Hier stehen die Interessen des Kunden im Mittelpunkt. Original Druckerpatronen von Canon gehören zu den günstigsten Patronen im Vergleich zu zahlreichen weiteren Herstellern.

Trotzdem ist es dem Unternehmen gelungen, vor diesem Hintergrund die Qualität des Drucks nicht leiden zu lassen. Kunden, die die günstigen Betriebskosten zusätzlich senken möchten, können bei Canon Druckertinte erwerben, mit der die Druckerpatronen aufgefüllt werden können.

Bei der Entwicklung neuer Drucklösungen verlor das Unternehmen auch die steigenden Energiekosten nicht aus den Augen. Alle neueren Geräte verfügen über ein intelligentes Strommanagement, das den Anwender beim Energiesparen enorm unterstützt.

Professionelle Fotos erstellen und drucken

Nicht nur im Bereich der Drucker konnte Canon sich in der Vergangenheit auf dem Markt behaupten. Neben unterschiedlichen Peripheriegeräten wie beispielsweise Fax, Multifunktionsgeräte oder Scanner, brachte sich das Unternehmen auch immer wieder mit optischen Geräten wie digitale Spiegelreflexkameras oder Camcorder sowie weiteren Geräten ins Gespräch.

Mit diesen Entwicklungen rückten Fotografie und Informationstechnologie immer näher zusammen und es entstanden erstaunliche neue Möglichkeiten in der Bildbearbeitung. Der Anwender muss bei der Erstellung seiner Bilder nicht mehr warten, bis er am Computer ist, sondern er kann durch gezielte Einstellungen direkt an der Camera bereits verschiedene Einstellungen selbst vornehmen, um gewünschte Effekte zu erzielen.

Danach können die Geräte komfortabel an den Pc angeschlossen und die Daten übertragen und gegebenenfalls ausgedruckt werden. Mit den Drucklösungen und den Druckerpatronen können professionelle Aufnahmen nicht nur wirtschaftlich, sondern qualitativ auf höchstem Niveau zu Papier gebracht werden.

Canon hat in der Vergangenheit im Bereich der digitalen Bilderstellung und der Bildverarbeitung enorme Fortschritte gemacht, die nicht nur dem Anwender Vorteile schaffen, sondern gleichzeitig auch gut für die Umwelt sind.

Hewlett Packard Tintenstrahldrucker – Original oder Refill

Tintenstrahldrucker können nicht nur mit einem sehr günstigen Einkaufs- und Anschaffungspreis für sich punkten, sondern vor allen Dingen die Drucker mit Tintenstrahltechnik aus dem hause Hewlett Packard sind für ihr sehr gutes Druckbild bekannt. Bilder wie einfache Dokumente werden in bester und gleichbleibender Qualität schnell gedruckt, weshalb im privaten wie geschäftlichen Umfeld sehr gerne auf dieses Produkt zurückgegriffen wird. Die Frage ist jedoch, soll beim Ausgehen der Tinte das Original oder aber eine der Refill Alternativen erworben werden.

Weiterlesen

Canon Tintenstrahldrucker – Original oder Refill

Mit Refill Produkten kann man beim Drucken Geld sparen, doch es stellen sich immer wieder Zweifel ein. Denn wenn man seine Betriebsanleitung beim Canon Tintenstrahldrucker liest dann stellt man fest, dass die Gewährleistung bei der Verwendung von Refillprodukten bei Canon erlischt. Doch welches Druckerzubehör ist besser für den Tintenstrahldrucker und welche Risiken lauern wirklich? Das sind Fragen die man leicht beantworten kann. Viele Hersteller haben zunächst versucht über die Codierung der Tintenpatronen ihre Lizenzen beim Druckerzubehör zu sichern. Die Drittanbieter haben es aber geschafft diese Codierungen zu umgehen und bieten mittlerweile qualitativ sehr hochwertige Produkte im Bereich Druckerzubehör an. Refillsysteme sind besser als die Originale, munkelt man. Das ergibt sich schon allein aus dem Preisniveau. Doch die Angst um die Gewährleistung bleibt immer, denn Canon Geräte sind teuer, deshalb kommen ja auch die Zweifel ins Spiel.

Weiterlesen

Die Zusammensetzung von Druckertinte

Der Drucker ist ein sehr wichtiges Zubehör für den Computer. Korrespondenzen oder Fotos lassen sich mit der richtigen Druckertinte sehr gut ausdrucken, wenngleich durchaus manche Hersteller von Tinte bei ihren Angeboten deutliche Unterschiede bieten können. Die Zusammensetzung der Druckertinte ist sehr wichtig für die Druckqualität, weshalb ein Blick in dieses Thema nicht schaden kann.

 Herstellen hüten das Geheimnis

Die bekannten Hersteller hüten die Zusammensetzung ihrer Druckertinte wie ein Staatsgeheimnis. Die damit verbundene Farbsättigung und Druckqualität ist für den Verkaufserfolg sehr wichtig, weshalb beispielsweise Refill Sets niemals die gleiche und übereinstimmte Zusammensetzung mit sich bringen können. Die Zusammensetzung selbst wird dabei von wenigen Faktoren bestimmt, welche jedoch beim Ausdruck am Drucker große Wirkung besitzen können durch die eingesetzte Tinte in der Druckerpatrone.

Dies ist im Produkt enthalten

Obwohl die Hersteller von Drucker und Druckertinte ihre Mischung geheim halten wollten kann dennoch Auskunft über den Inhalt gegeben werden. Etwas überraschend ist sicherlich, dass reines Wasser den Großteil von Druckertinte ausmacht und somit als Basis dient. Für die jeweilige Farbgebung wird mit Anteilen zwischen 2,5 und 5 Prozent von Pigmenten oder Farbstoffen gearbeitet, welche nochmals durch eine Beimischung geheimer Hersteller Additive unterstützt wird.

Die Hersteller der Tinte nutzen diese Additive in der Druckertinte und Patrone aber nicht nur für eine bessere Farbqualität. Der Drucker soll damit auch geschützt werden. Inhaltsstoffe wie Glycerin oder Ethylenglykole sorgen dafür, dass die Tinte in der Patrone nicht eintrocknen kann und beispielsweise auch der Druckkopf am Printer diesbezüglich nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Auch der Korrosionsschutz oder aber die vorbeugende Maßnahme gegen Bakterien- und Pilzwachstum ist durch die beigemischten Additive in der Tinte gegeben, so dass Patrone und Drucker möglichst lange halten und arbeiten können.

Farbstoff und Pigment als Farbträger

Um Additive und Wasser im richtigen Farbton als Druckertinte erscheinen zu lassen sind Farbstoffe und Pigmente als Beimischung notwendig. Diesbezüglich gibt es unterschiedlichste Methoden der Herstellung. Eine Tinte mit reinen Farbstoff und ohne Pigmente ist beispielsweise einfacher herzustellen als der umgekehrte Fall, da die flüssigen Stoffe des Farbstoffes einfacher aufgelöst werden können und somit auch in feineren Düsen am Drucker genutzt werden können.

Der Nachteil dieses Modells der Tinte ist jedoch, dass der Ausdruck mit einer solchen Patrone doch schneller verblasst und nicht sehr lichtbeständig ist. Das Gegenteil der Farbstofftinten sind so genannte Pigmenttinten. Diese sind aufgrund der enthaltenen Farbpigmente dickflüssiger und können somit nicht von jedem Drucker verwendet werden. Ist der Einsatz jedoch möglich, so entstehen deutlich lichtbeständigere Bilder und Ausdrucke, welche beim Fotodruck beispielsweise ihre Vorteile erkennen lassen.

Die Zusammensetzung aus Additiven, Pigmenten und Wasser bringt jedoch die Notwendigkeit mit sich, dass in der Patrone das Absinken und Ablagern der Farbpigmente verhindert werden muss, um dauerhaft gleichmäßige Farbqualität bieten zu können.

Druckertinte besteht nicht nur aus Farbe. Bei der Auswahl ob reine Farbstofftinte oder reine Pigmenttinte gilt es immer den eigenen Drucker mit in die Entscheidungsfindung einfließen zu lassen, um das jeweils passende Produkt an Tinte finden zu können. Dabei können zudem Unterschiede zwischen den Herstellern und ihren angebotenen Tinten in der Zusammensetzung gefunden werden.

Wie erkennt man ein gutes Faxgerät?

Für den Kauf eines Faxgerätes steht eine große Auswahl unterschiedlicher Geräte mit vielfältigen Zusatzfunktionen zur Auswahl. Um das für die eigenen Zwecke am besten geeignete Gerät zu finden, sind verschiedene Eigenschaften zu beachten.

Den ersten Eindruck macht das Bedienfeld

Ein Blick auf das Bedienfeld zeigt, ob die Tastenbeschriftungen gut erkennbar und unterscheidbar sind. Damit sollen die wichtigsten Funktionen „auf Tastendruck“ ausgeführt werden können. Weniger häufig benutzte Funktionen sollen über eine Menüfunktion leicht erreichbar sein. Dafür ist ein gut ablesbares Display Voraussetzung. Das Menü muss eine logische Struktur für eine intuitive Auswahl besitzen.

Weiterlesen

Druckerpatronen – Markenpatronen, Nachahmerprodukte oder Nachfüllen?

Die Kosten für Druckerpatronen machen den Löwenanteil der Druckkosten aus. Neue Patronensätze übersteigen bei Schnäppchenangeboten eventuell sogar den Preis der Geräte. Die Freude an schönen Ausdrucken ist so schnell verdorben.

Weiterlesen

Unterschied Originale Tintenpatronen zu Refill

Original oder Duplikat?

Die Tintenpatrone als Original wird nur vom Erzeuger selbst hergestellt und ist wesentlich teurer als die Refill Toner Patrone, die mit fremder Tinte erneut gefüllt wird oder ein komplettes Set zum Nachfüllen. Weiterlesen

Reinigungspatrone – oder regemäßig drucken?

Wer über den Einsatz von Druckerzubehör wie eine Reinigungspatrone nachdenken muss, sollte eines wissen: Wird der Drucker regelmäßig benutzt, ist eine Druckkopf-Reinigung in der Regel überhaupt nicht nötig. Wer das Gerät nicht regelmäßig benötigt, sollte gelegentliche eine Testseite drucken. Sie verbraucht deutlich weniger Tinte als die Selbstreinigung und verhindert ein Austrocknen der Düsen.

Weiterlesen